Hermanns Blick in Essen-Bredeney | Foto: Cesar von Meissen

Hermanns Blick

Hermanns Blick, auch Hermannsblick, ist ein Aussichtspunkt oberhalb des Baldeneysees. Die ansich namenlose Stelle auf der Nordseite des Baldeneysees soll von einer Gruppe Wanderer in den 1990er Jahren in ‚Hermanns Blick‘ benannt worden sein. Dazu später mehr. Im ‚Schellenberger Wald‘ im Süden von Essen gelegen, erreicht man den Hermanns Blick nur zu Fuß und mit dem Fahrrad.

Der Hermanns Blick befindet sich unterhalb der Freizeitanlage ‚Emil Frick Heim‚ und oberhalb des ‚Seaside Beach Baldeney‚, des ‚Seeblick D‘ und des Imbiss und Kiosks ‚Tango am Baldeneysee‚. In der Nähe liegen das Schloss Baldeney mit der ‚Remise‘ und der Schlosskapelle, der ‚Magdalenen Kapelle‘, die ‚Baldeneyer Fähre‘, eine ehemals beliebtes, aber seit Jahren geschlossenes Gastronomiegebäude, sowie das ‚Gartenrestaurant am See, Café und Grill‘ und der ‚Anleger Seeblick‘, eigens errichtet für das Flaggschiff der ‚Weißen Flotte‘, die ‚MS Innogy‘.

Weg zum Hermanns Blick

Zum Aussichtspunkt Hermanns Blick gelangt man über einen unbefestigten Weg, der in einem spitzen Winkel von der Freiherr-vom-Stein-Straße rechts neben dem Tango am Baldeneysee abzweigt und nach oben führt. Angesichts des bisweilen losen Untergrundes empfiehlt sich festes Schuhwerk. Auf einem von Regen ausgewaschenen Weg geht es rund 400 Meter parallel zur darunter liegenden Freiherr-vom-Stein-Straße hinauf zum Hermanns Blick. Wenn sich das wuchernde Grün ringsum lichtet und eine Mauer den Weg zur linken Seite hin befestigt, ist der Hermanns Blick so gut wie erreicht.

Hermanns Freunde

Vom Hermanns Blick schweift das Auge nach Osten bis zum Essener Stadtteil Heisingen. Direkt vis a vis lassen sich die Felder und Wälder der Stadtteile Fischlaken und Werden ausmachen. Mit weißer Farbe wurde Hermanns Blick auf die Steine unterhalb des Ausblicks gepinselt. Darunter sind gerade noch die Buchstaben „Alfo“ auszumachen. Sie deuten auf Alfons Horn hin, der gelegentlich mit seinen Freunden hier vorbei gewandert sein soll. In einem Interview mit dem hiesigen Lokalsender ‚Radio Essen‘ gibt er zur Enttstehung des Namens ‚Hermanns Blick‘ an, sie hätten den Aussichtspunkt in 1993 in Erinnerung an ihren damals verstorbenen Weggefährten Hermann nach diesem benannt und drei Jahre später den Namen dann auch auf die Mauer gepinselt.

Ort für Verliebte

Doch nicht nur bei Wanderern erfreut sich der Aussichtspunkt, der nach Wegen durch dicht bewachsene Wälder erstmals wieder einen Weitblick bietet, großer Beliebtheit. Liebespaaren bietet der Aussichtspunkt Hermanns Blick Abgeschiedenheit in einer wild romantische Umgebung. Als Dokumente davon zeugen zwei Bäume am Hermanns Blick, in deren Rinde sich manch‘ Verliebte verewigt haben.

Parken nahe Hermanns Blick

Wer nur den Aussichtspunkt Hermanns Blick ansteuern möchte, stellt seinen PKW idealerweise auf den öffentlichen und kostenlosen Parkplätzen an der Freiherr-vom-Stein-Straße in Höhe des Seaside Beach Baldeney ab. Spaziergänger und Wanderer erreichen den Aussichtspunkt Hermanns Blick automatisch, wenn sie sich auf dem Rundwanderweg Schellenberger Wald (Kennzeichen: A3) bewegen.

Text von Bianca KILLMANN

Adresse

Hermanns Blick
Freiherr-vom-Stein Straße 385 45133 Essen

web
Hermanns Blick

Anreise/Abreise

#HermannsBlick

Quelle: Instagram

ANZEIGE

X
X